Foto Weeklypic

Meine Woche 28

In dieser Woche bei Weeklypic war ich in Nürnberg zu einer Vernissage im Fujistore, wo Roman Fox eine Auswahl seiner Streetfoto aus London gezeigt hat. Allerdings musste ich feststellen, dass ich bei der Veranstaltung kaum Fotos gemacht habe.

Als Abonnent des Newsletter des Fujistore habe ich den Termin erfahren und da ich Urlaub hatte, bin ich kurzentschlossen mit Flixbus nach Nürnberg gefahren. Freitag abend angekommen bin ich erstmal lecker essen gewesen, denn die fränkische Küche und das Bier sind schon sehr lecker.

Am nächsten Tag bin ich dann noch etwas nur Nürnberg gelaufen und nachdem ich im Leicastore war und u.a. auch die Ausstellung genießen konnte bin ich dann zum Fujistore, der direkt um die Ecke ist gelaufen. Der Inhaber ist auch ein und die selbe Person.

Da ich etwas früh dran war, habe ich auf der Karlsbrücke noch einen Aperol Sprizz getrunken und dann zum Store, hier wurde schon fleißig vorbereitet und nachdem ich dann noch ein Laowa-Objektiv testen konnte, ging es dann auch schon mit einem Sektchen zur Begrüßung los. Da oben in der Galerie nicht so viel Platz war, wurde wir in mehreren Durchgängen der durchgeleitet. Das alles total entspannt und stressfrei und auch die Erläuterungen von Roman waren sehr interessant. Danach ging es dann gemeinsam zum nächsten fränkischen Essen. Ich bin dann davon ausgegangen, dass dann Schluss ist, aber wir sind dann noch zum Fujistore zurück, wo wir noch einen sehr gemütlichen Abend hatten.

Ich muss sagen, es war eine sehr angenehme Vernissage, denn ich hatte zu keinen Zeitpunkt den Eindruck, dass der auch anwesende Inhaber oder die Mitarbeiter die Erwartung hatten, dass man was kauft oder irgendeine Verpflichtung dazu hat. Mal eine Veranstaltung, wo es nicht nur um Verkauf ging, sondern es nur um den Fotografen geht. Sicher hat man innerlich schon eine Verpflichtung.

Bevor es dann am Sonntag wieder zurück ging, bin noch etwas durch Nürnberg, wo es an jeder Ecke irgendwelche Blaskonzerte gab.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.