be_weekly Foto

Mein be_weekly 28

Viele Grüße aus der Isolation, denn ich bin seit Donnerstag Abend Corona positiv. Leider hatte ich diese Woche vorher keine Fotos gemacht, sodass ich gestern dann einfach mal auf den Balkon gegangen bin und ein paar Foto gemacht habe. Nicht sooo spannend, aber das Wochenfoto soll so etwas meine Stimmung wiedergeben.

So vorab, ich habe mit Brennen im Hals, Husten, Schnupfen und zwischendurch mal Schluckbeschwerden eher einen milden Verlauf. Kein Fieber oder sonstige Beschwerden, außer Langeweile.

Jetzt kann ich mitreden und musste leider feststellen, dass die Politik in den letzten Jahren nichts gelernt hat. Ich will mal unsere Erfahrung bzgl. der Testszenarien aufzeigen.

Auch wenn es einige Familien gibt, wo es nur eine Person getroffen hat, war es bei uns anders. Erst Michel und ich dann drei Tage später. Aber mal von Anfang an.

Michel war am Dienstag morgen mit dem Selbsttest positiv und ist dann zur Teststation. Hier gab es schonmal gar keine Beratung, denn ihm wurde erstmal für den PCR-Test Geld abgeknöpft, obwohl man nach einem positiven Schnelltest das Anrecht auf einen kostenlosen PCR-Test hat. Das liegt aber eher an eine schlechte Schulung des Personals, aber dazu später mehr.

Ich habe mich dann 2x am Tag selbst getestet und war dann am Donnerstag späten Nachmittag positiv. Daher bin ich dann zum Testzentrum und hier hätte ich mit einem positiven Selbsttest 10€ (mittlerweile 15€) zahlen müssen, da ich aber gesagt habe, dass ich mit einer positiven Person Kontakt hatte, musste ich nur 3€ bezahlen. Also schonmal völlig bescheuert.

Nachdem dieser Test auch positiv war, bin ich dann wieder hin und wollte dann den kostenlosen PCR machen lassen. Hier musste ich den Mitarbeiter darauf aufmerksam machen und ich habe, nachdem er sich kundig gemacht hat, nichts bezahlen. Also kassieren ja, aber schulen nein.

Hier habe ich dann nach 36h Immer noch keine E-Mail erhalten und ich konnte dann auf der Webseite den Test, der nach 24h bereits fertig war, herunterladen. Hat auch super geklappt.

Was mich nur gewundert hat, es wurde im Ergebnis „Nasopharyngeal“ (Nasenrachenabstrich) geschrieben, es wurde aber nur ein Rachenabstrich gemacht. Also auch topp geschultes Personal.

Also, um es kurz zu nennen, ich konnte hier großen Dilettantismus der Politik feststellen und auch der Teststationen. Warum sollte ich mich beim nächsten Mal überhaupt testen lassen, denn es ist ja nur mit Stress und Kosten verbunden? Es gibt nur einen Grund, ich nehme Rücksicht auf meine Mitmenschen, denn nicht alle haben/hatten das Glück, trotz Impfungen einen milden Verlauf zu haben.

Achja, eine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung erhält man nicht mehr per Telefon, sondern nachdem man entsprechend beim Arzt vorstellig war. Hier kann man ja nicht jederzeit hin, sondern nur zu den entsprechenden Terminen. Da die Zahlen wieder steigen, bekommt man eher keine Termine.

Ich bin auf den Herbst und Winter gespannt.

Hier noch die anderen Mitglieder, schaut mal bei denen vorbei:

Jörg (Instagram) – Christian (Instagram) – Stefan (Instagram) – Petra (Instagram) – Carsten (Instagram) – Antje (Instagram)

 

2 Kommentare Neues Kommentar hinzufügen

  1. Jörg sagt:

    Traurige Erlebnisse – leider von vielen schon so gelesen und zum Teil auch selbst so erlebt. Dennoch schön das es langsam Bergauf geht bei Dir und das die Verläufe zum Glück meistens relativ harmlos sind. Passt weiterhin gut auf Euch zwei auf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.