Es gibt da einen Podcast und es gibt da zwei Leute, einmal Holger Klein von WRINT und einmal Chris Marquardt u.a. von Happy Shooting. Beide haben Anfang August den WRINT Fototag in Berlin veranstaltet.

Da ich ganz gerne mal an Workshops teilnehme, hatte ich mir gedacht, dass ich auch hier mal teilnehmen könnte, auch, wenn es sich eher an Anfänger der Fotografie orientierte. Aber um es vorab zu nehmen, man lernt nie aus und auch hier nicht.

Aber mir geht es auch um Spass und um ein paar bekoppte Leute kennenzulernen, die das selbe Hobby haben. Das ist auch hier gelungen.

 

Der Fototag war auch mal was anderes, denn normaler Weise ist ein Fotoworkshop meist so zwischen acht und 16 Leuten, aber hier waren es etwas über 40. Obwohl soviel konnte jeder etwas von dem Tag mitnehmen.

Das Treffen fand im betahaus in Berlin Kreuzberg statt. Im fünften Stock ohne Fahrstuhl durften wir alle schön schwitzen, denn an diesem Tag waren es über 30 Grad.

Der Tag war in zwei Aufgaben, Theorie, schlau schnacken und die Aufnahme eines WRINT-Podcast aufgeteilt. Natürlich durfte am Ende ein gemütliches Zusammensitzen nicht fehlen.

Die erste Aufgabe in der Gruppe sollte sein, dass wir „hartes Licht“ und „weiches Licht“ in Bildern zeigen sollten. Ich konnte für das harte Licht ein Bild beisteuern.

Das weiche Licht, war zwar in engere Wahl, aber ich wollte, dass ein anderer sein Bild zeigt.

Hier noch ein paar Bilder drumrum:

Auch bei der zweiten Aufgabe konnte ich ein Bild beisteuern. Hier sollten wir uns auch in einer Gruppe eine Schlagzeile aus der Süddeutschen auswählen. Ratet mal, welche Schlagzeile wir gewählt hatten. 😉

Insgesamt kann ich sagen, dass ich beim nächsten Mal sicher wieder dabei sein werde, denn es hat sehr viel Spass gebracht und wir hatten hinterher auch noch viel Spass.

Was mir aufgefallen war, dass sehr großes Interesse von Nutzern einer DSLR an den Olympus-Kameras hatten und daher mein Oly auch zeitweise zum Testen und probieren herhalten durfte. Und das ist das, was ich an Treffen und Workshops toll finde, man kann unverbindlich mal was probieren und testen.