Es hat ein wenig gedauert, bis ich den 2. Teil online stelle.

Leider muss ich sagen, dass ich den Praxistest ein wenig unter Zeitdruck durchgeführt habe, da ich das Nikon verkauft habe und der Käufer zurecht sein Objektiv haben wollte.

Bilder werde ich später rein stellen.

Im  1.Teil bin ich eher auf die technischen Daten und die Haptik eingegangen.

Auch in der Praxis merkt man positiv, dass das Zeiss ein wenig größer ist und auch die Bedienelement satter laufen.

Die manuelle Scharfstellung fällt mir eigentlich recht leicht, allerings bei so trüben Wetter und das Grauingrau, bedarf es noch mehr Konzentration. Da war das Nikon mit AF doch recht angenehm.

Der Grund, warum ich erst später die Bilder reinstelle liegt einzig darin, dass ich beim ersten Sichten keine signifikanten Unterschiede hab feststellen können. Ich werde mich aber zu Hause in Ruhe mal über die Bilder hermachen und schauen inwieweit der Eindruck, dass das Zeiss ein wenig kühler rüberkommt richtig ist  Ich wage es allerdings zu bezweifeln, dass ich das hier so reingestellt bekomme, dass man das im Web überhaupt sehen kann.

Ich ärgere mich schon über mich selber, dass ich in den letzten Wochen so faul war, um zumindest bei einigermaßen Wetter am Wochenende (was allerdings recht selten vorkam) rauszugehen, um auch in unterschiedlichen Situationen einen Vergleich anstellen zu können.

Mein Fazit:

Ich bin überrascht, wie gut sich das Nikon in optischer Hinsicht gegenüber dem Zeiss schlägt. Hier hatte ich etwas mehr vom Zeiss erwartet. Allerdings wird es sich vielleicht  noch in der weiteren Praxis zeigen.

Insgesamt bereue ich nicht, soviel geld für das Zeiss bezahlt zu haben, denn das Anfassgefühl ist wirklich einzigeartig. Ferner fällt  mir noch auf, dass ich mich aufgrund NonAF deutlich mehr Zeit für die Komposition nehme.