Fotoworkshop mal anders

Fotoworkshop mal anders

Gestern hatte ich mal einen Fotoworkshop der anderen Art. Egal wo man hinschaut findet man Workshops und Schulungen um so ziemlich alle fotografischen Themen. Egal, ob für das Hobby oder auch für die Selbstständigkeit. Sogar vor Ort bekommt man für letzteres Unterstützung seitens der IHK, Steuerberater usw.. Leider vermisse ich immer wieder, wenn man sich selbstständig machen will, wie sage ich es meinem Kinde – will heißen, wie finde ich Kunden und das möglichst schnell.

Was bringt es einem, wenn man tolle Fotos machen kann, eine tolle Ausrüstung hat, aber keine Kunden? Da bin ich über den Blog von Paddy gestoßen, der mit seinem anderen Blog Hochzeitzeitsfotograf in Hamburg seiner Selbständigkeit nachgeht und einen Workshop genau über das Thema Onlinemarketing eingeht.

Im Gegensatz zu den klassischen Beratern (Steuer- oder Existenzgründer) wurde hier aus der Fotografenpraxis gesprochen. Und wenn man sich seine Geschichte anhört, dann sind die Tipps und Tricks für die Praxis umsetzbar und wenn man es für sich und seine Region entsprechend anpasst mit hoher Wahrscheinlichkeit mit Erfolg gekrönt.

Man selber muss sich nur im Klaren sein, dass ein Schritt in die Selbstständigkeit eben immer auch mit Risiken verbunden ist. Wobei, wenn man es vom Invest her nicht übertreibt ist es aber eigentlich auch überschaubar. Nur könnte es beim Scheitern am eigenen Ego kratzen. Sicher muss man sich auch vorher überlegen, kann man beim jetzigen Lebensstandard auch eine Durststrecke überleben. Denn das ist das zweite Invest, dass man erstmal sicher nur einen überschaubaren Betrag, wenn überhaupt, verdient.

Nunja, ich für meinen Teil habe gestern viel gelernt, auch fürs Leben. Ob ich diesen Schritt wage oder erstmal nur teilweise, weiß ich noch nicht. Es drängt mich aber auch keiner, dass ich jetzt sofort etwas machen muss. Und ich muss mir überlegen, ist Hochzeitsfotografie das Richtige für mich oder kommen andere Dinge eher in Frage. Gut Hochzeiten hatte ich schon ein paar fotografiert.

Auf diesem Wege möchte ich mich bei Paddy und auch bei seiner Frau, die uns gestern so schön mit Getränken und Essen versorgt hat, sehr herzlich bedanken.