Firmware-Update für die Leica M9

Firmware-Update für die Leica M9

Leica hat jetzt auch endlich ihr Update rausgebracht, worauf viele schon gewartet haben.

Verbesserungen der M9 Firmware Version 1.116

1. Leistungsverbesserungen:

• Schnelleres zoomen in das zuletzt aufgenommene Bild.
• Geschwindigkeit beim Formatieren der Speicherkarte verbessert.
• Bildqualität der Monitordarstellung verbessert.
• SD-Karten Kompatibilität verbessert* (siehe auch Liste unten)
• Magenta Farbstich in linker Bildhälfte mit Verbindung mit folgenden Weitwinkelobjektiven verbessert:

o M3.8/18mmASPH.(11649)
o M2.8/21mmASPH.(11135)
o M3.8/24mmASPH.(11648)
o M2.0/28mmASPH.(11604)
o M2.8/28mmASPH.(11606)

• Neue, ISO-abhängige Vignettierungskorrektur: stärkste Korrektur bei ISO 160, schwächste ISO Korrektur bei ISO 2500, mit entsprechenden Zwischenstufen.

2. Fehlerbeseitigungen(sog.“BugFixes”):

• Übertragung großer Datenmengen im USB-Massenspeicher-Modus bei Verwendung eines Mac-Computers.
• Sensorreinigungsfunktion bei Batteriekapazität <50%.
• Funktion “Alle Bilder löschen” wenn ein Bild vergrößert (gezoomt) auf dem Monitor dargestellt ist.
• Funktion “Alle Bilder löschen” mit einer SD-Karte, auf der sich Bilder befinden, die nicht mit einer LEICA M9 aufgenommen wurden.
• Abbrechen einer Langzeitbelichtung durch Ausschalten der Kamera.
• Bilder vergrößert betrachten in Einstellung „Warmton-Schwarzweiß“.
• Korrekte Anzeige des “Max aperture value” in den EXIF Daten für folgende Objektive:

o M1.4/35mm (11869,11870,11860)
o M0.95/50mmASPH (11602)
o M1.2/50mm (11820)
o M3.4/135mmAPO (11889)
o M4/135mm (11851,11861)

• Orthografische Korrekturen in den englischen, japanischen und chinesischen Menüsprachen.
• Weitere kleinere Korrekturen und Funktionsverbesserungen.

Neues Firmwareupdate für die Leica M8/M8.2

Neues Firmwareupdate für die Leica M8/M8.2

Das Update ist für heute angekündigt. Ist schon interessant, dass im Vorfeld in den Foren wild spekuliert und diskutiert wird.

Die größte Neuerung soll der sogenannte Diskretmodus. Hier wird der Verschluss erst wieder gespannt, wenn der Auslöser los gelassen wird. Das hat vor allen Dingen in Verbindung mit dem leisen Verschluss der M8.2 bzw. der umgerüsteten M8 den großen Vorteil, dass das reine Auslösen im Prinzip nur ein Klick ist. Wenn man z.B. in einer Kirche ist, kann man dann die Kamera unter die Bank o.ä. halten, damit dann der Verschluss gespannt werden kann.

Ferner werden die 6bit Codierungen der neuen Objektive Noctilus 0,95/50mm Asph. sowie des Elmarit 3.8/18mm Asph. enthalten.

logo1

Ist jetzt online

Leica Firmwareupdate

Leica Firmwareupdate

 

Für die LEICA M8 & M8.2 steht ein Firmwareupdate zum Download auf der LEICA M8 Website unter „UPDATES“ bereit.

NEUE FUNKTION: Erkennung 6-bit Codierung von neuen M Objektiven
Die 6-bit Codierung und die dazugehörigen Korrekturprofile der neuen M Objektive LEICA SUMMILUX-M 1.4/21mm ASPH., LEICA SUMMILUX-M 1.4/24mm ASPH. und LEICA ELMAR-M 3.8/24mm ASPH. wurden integriert. Hinweis: Das Profil des LEICA NOCTILUX-M 0.95/50mm ASPH. wird zu einem späteren Zeitpunkt rechtzeitig vor der Erstauslieferung in einem weiteren Firmwareupdate zur Verfügung gestellt.

“BUG FIXES“ (Fehlerbehebungen):
a.) Bei der LEICA M8.2 konnte es bei eingestelltem „Diskret-Modus“ in der Einzelbildstellung zu einer „schwarzen“ Aufnahme kommen, wenn der Auslöser nicht vollständig freigegeben und dann wieder durchgedrückt wurde. (Galt nicht für die LEICA M8).
b.) In der Einstellung „AUTO-ISO“ in Verbindung mit brennweitenabhängiger Steuerung der längsten Belichtungszeit wird erst bei Erreichen der Belichtungszeit entsprechend „1/Brennweite“ auf die höhere ISO-Empfindlichkeit umgeschaltet. (bisher 1/Brennweite + Lichtwert).
c.) Korrektur der Anzeige der Bildnummerierung.
d.) Korrekte Anzeige der schnellsten Blitzsynchronzeit im Menü (1/180s bei M8 Upgrade und M8.2, 1/250s bei M8).

Zum Download