Verkaufe Nikkor 50mm AiS

Verkaufe Nikkor 50mm AiS

Da bei meiner Df ein 50mm dabei war und ich nicht so der manuelle bin, möchte ich das Nikkor 50mm 1.4 AIS wieder verkaufen.

Der Zustand ist technisch und optisch gut. Die Gläser sind klar, ganz wenig Staub und kein Fungus innen zu sehen und die Blendenlamellen sind nicht verölt.

Der Fokus-und Blendenring sind spielfrei und laufen sauber.

VHB 129,-€ inkl. Versand innerhalb Deutschlands. PayPal gegen Übernahme der Gebühr möglich.

Bei Interesse einfach per E-Mail.

Es handelt sich hier um einen Privatverkauf, daher keine Garantie oder Gewährleistung meinerseits. Auch ein Widerrufsrecht besteht nicht.

20140125-Nikkor 50-0003 20140125-Nikkor 50-0001

Mal Brötchen holen

Mal Brötchen holen

Naja, es soll natürlich kein Bericht für das Brötchholen sein, aber ich habe gestern und heute mal die Gunst der Stunde genossen und dabei meine A7 zum Brötchenholen mitzunehmen.

Ich bin bisher ja nur dazu gekommen, sie im Dunkeln zu probieren. Fotos vom letzten Wochenende in Stade wollte ich Euch nicht antun. Ich denke vom Bremer Weihnachtsmarkt reichen.

So gestern morgen habe ich bei grauen und trüben Wetter das Carl Zeiss Sonnar T* FE 35mm F2.8 draufgeschnallt. Der Weg zum Bäcker ist allerdings nicht so spannend, sodass ich nur zwei Bilder veröffentliche. Aufgrund des trüben Wetters habe ich sie aber in Nik Silver Efex Pro entwickelt.

Was mir in Sachen Zeiss.Objektiv aufgefallen ist, dass es gefühlt schneller und leiser als das Kitobjektiv ist.

 

20131214-Spaziergang 35mm-0002
20131214-Spaziergang 35mm-0001

 

So und am heutigen Tage habe ich mit einem Adapter ein Nikkor 50mm f/1.4 AIS draufgeschnallt. Hier ist wieder Handarbeit angesagt. Blende am Blendenring und den Fokus am Objektiv. Letzteres ging verhältnismäßig gut in Verbindung mit dem Focuspeaking. Allerdinga mit Blende 1.4 ist es besser, wenn man die Lupe mit hinzuzieht. Ich habe doch ein paar Bilder geschafft, wo der Schärfepunkt nicht dort sitzt, wo er sollte. Da muss ich ganz klar sagen, dass in der Hinsicht die Leica mit dem Mischbild ganz klar die Nase vorn hat.

Ich denke, dass ich mir wohl auch mal das Carl Zeiss Sonnar T* FE 55mm F1.8 mal genauer ansehen werde. Allerdings vorher mein Kontostand. Denn erstmal ist ein Sofa dran, sonst gibt´s Mecker zu Hause 😉

 

20131215-Phtotwalk 50mm-0001
20131215-Phtotwalk 50mm-0002
20131215-Phtotwalk 50mm-0004

 

Im übrigen sind die Vignetten aus der Kamera nicht so schlimm, wie hier. Bei schwarz-weiß mag ich es ganz gerne.

Ich hoffe ja nur, dass ich demnächst mal einen längeren Turn mit der A 7 machen kann.

 

Zeiss vs. Nikon

Es hat ein wenig gedauert, bis ich den 2. Teil online stelle.

Leider muss ich sagen, dass ich den Praxistest ein wenig unter Zeitdruck durchgeführt habe, da ich das Nikon verkauft habe und der Käufer zurecht sein Objektiv haben wollte.

Bilder werde ich später rein stellen.

Im  1.Teil bin ich eher auf die technischen Daten und die Haptik eingegangen.

Auch in der Praxis merkt man positiv, dass das Zeiss ein wenig größer ist und auch die Bedienelement satter laufen.

Die manuelle Scharfstellung fällt mir eigentlich recht leicht, allerings bei so trüben Wetter und das Grauingrau, bedarf es noch mehr Konzentration. Da war das Nikon mit AF doch recht angenehm.

Der Grund, warum ich erst später die Bilder reinstelle liegt einzig darin, dass ich beim ersten Sichten keine signifikanten Unterschiede hab feststellen können. Ich werde mich aber zu Hause in Ruhe mal über die Bilder hermachen und schauen inwieweit der Eindruck, dass das Zeiss ein wenig kühler rüberkommt richtig ist  Ich wage es allerdings zu bezweifeln, dass ich das hier so reingestellt bekomme, dass man das im Web überhaupt sehen kann.

Ich ärgere mich schon über mich selber, dass ich in den letzten Wochen so faul war, um zumindest bei einigermaßen Wetter am Wochenende (was allerdings recht selten vorkam) rauszugehen, um auch in unterschiedlichen Situationen einen Vergleich anstellen zu können.

Mein Fazit:

Ich bin überrascht, wie gut sich das Nikon in optischer Hinsicht gegenüber dem Zeiss schlägt. Hier hatte ich etwas mehr vom Zeiss erwartet. Allerdings wird es sich vielleicht  noch in der weiteren Praxis zeigen.

Insgesamt bereue ich nicht, soviel geld für das Zeiss bezahlt zu haben, denn das Anfassgefühl ist wirklich einzigeartig. Ferner fällt  mir noch auf, dass ich mich aufgrund NonAF deutlich mehr Zeit für die Komposition nehme.

Zeiss vs. Nikon Teil 1

Zeiss vs. Nikon Teil 1

Wie der Eine oder Andere auf Twitter hat verfolgen können, habe ich mir ein Zeiss Planar T* 1,4/50 gegönnt. Es soll mein AF NIKKOR 50 mm 1:1,4D ablösen. Da ich dieses noch nicht verkauft habe, möchte ich einen kleinen Vergleichstest anstellen.

Dieser hat keinen Anspruch auf Vollständigkeit und eine gehörige Portion Subjektivität ist selbst redend auch dabei 😉

Dieser Vergleichstest wird mindestens aus zwei Teilen bestehen, da ich bisher nur mal ein paar Fotos von den Linsen angefertigt habe, aber noch nicht mit.

Vorab erstmal ein paar technische Daten:

Zeiss:

Brennweite 50 mm
Blendenbereich f/1,4 – f/16 (halbe Stufen)
Fokussierbereich 0,45 m – unendlich
Anzahl Elemente /Glieder 7/6
Bildwinkel diag./horiz. 45°/38°
Objektfeld bei kleinster Naheinstellung 24 x 16 cm
Filter-Gewinde M 58 x 0,75
Maße (mit Deckeln) ø 66 mm, Länge 69 mm
Gewicht 350 g

Nikon:

Brennweite 50 mm
Blendenbereich f/1,4 – f/16 (halbe Stufen)
Fokussierbereich 0,45 m – unendlich
Anzahl Elemente /Glieder 7/6
Bildwinkel diag./horiz. 45°/38°
Objektfeld bei kleinster Naheinstellung keine Angabe
Filter-Gewinde M 52
Maße ø 64,5 mm, Länge 42,5 mm
Gewicht 230 g

Nicht an nur den Daten kann man erkennen, dass das Zeiss größer ist, sondern auch auf den Bildern ist es deutlich zu sehen. Insgesamt lässt es sich auch besser anfassen – die so genannte Haptik ist die des Nikkors deutlich überlegen. Allerdings hatte ich bisher bei dem Nikkor nichts vermisst, es ist ja immer so im direkten Vergleich.

Den Bildern kann man auch entnehmen, dass das Zeiss eine nahezu kreisrunde Blende hat. Es sind halt statt 7 eben 9 Lamellen. Da bin ich ja mal auf das Bokeh gespannt.

Das Zeiss ist im übrigen kein Autofokus Objektiv. Hier ist das eigene Auge gefordert. Bei den ersten Tests  muss ich aber sagen, dass das aufgrund des hellen Suchers der D700 kein Problem darstellt.

Als ich das Objektiv das erste mal angesetzt habe, konnte ich zwar fotografieren, hatte aber keine Blendenanzeige im Sucher bzw. auf dem oberen Display. Ein kurzer Blick in die Bedienungsanleitung der D700 und siehe da, man kann die Daten eingeben und auch speichern. Danach wird alles angezeigt. Blendenautomatik ist nicht möglich, da die Blende am Objektiv eingestellt wird. Es gibt keine elektronische Verbindung. Jaja für weniger bezahlt man eben mehr.

Noch ein kleiner Preisvergleich:

Zeiss, gekauft bei Foto-Köster: 528,- Euro (UVP: 549,- Euro)
Nikon, bei Foto-Köster: 271,91 Euro (UVP habe ich nicht gefunden, müsste aber um die 320,- Euro liegen)

So, ich denke, das soll´s erstmal für den ersten Teil gewesen sein.

Um die Bilder in voller Größe sehen zu können, muss man bei Flickr angemeldet sein.