Spaziergang mit 24mm

Spaziergang mit 24mm

Am Samstag habe ich mal den Gang zum Wochenmarkt genutzt, die A7 endlich mal bei Tageslicht auszuführen.

Hier wollte ich mal das Canon FD 24mm f/2.8 ausprobieren. Es sind aber eher Schnappschüsse, als gute Aufnahmen. Es war auch eher ein trüber Tag.

Wie schön es mit dem manuellen Fokussieren auch mit der Unterstützung von Fokispeaking und der Lupe auch geht, man merkt, dass diese Kamera eher was für Autofokus ist. Ich hoffe doch sehr, dass Sony was im Bereich 24mm und Festbrennweite nochwas rausbringt. Mit dem adaptierten „Altglas“ ist es eher ein Kompromiss. Wenn jemand einmal eine analoge SLR mit Schnittbildindikator oder auch eine Leica M manuell scharfgestellt hat, weiß wovon ich rede.

Bei den drei nachfolgenden Bildern habe ich leider nirgendwo einen Schärfepunkt. Ich weiß leider die Blende nicht mehr.

20131228-Spaziergang mit 24mm-0003
20131228-Spaziergang mit 24mm-0002
20131228-Spaziergang mit 24mm-0007

Die nachfolgenden Bilder hat die Schärfe da, wo ich sie aus der Erinnerung auch gelegt habe. Im übrigen nicht nur rein mit dem Fokuspeaking, sondern auch in Verbindung mit der Lupe.

20131228-Spaziergang mit 24mm-0004
20131228-Spaziergang mit 24mm-0006
20131228-Spaziergang mit 24mm-0005
20131228-Spaziergang mit 24mm-0001

Ich kann mich dem Eindruck nicht erwehren, dass das Objektiv oder auch der Adapter (der soll eigentlich unendlich können) ein Problem zum oder im Unendlichbereich hat. Aber dazu muss ich nochmals testen, ob es wirklich in unendlich ist oder an etwas anderem liegt.

Im übrigen hat der Kollege vom Cetus-A Blog ein deutlich umfangreicheres Review rausgebracht, wie ich es bisher getan habe.

Nach Sylvester werde ich auf jeden Fall meinen Händler aufsuchen, da mir ein paar Dinge an der A7 aufgefallen sind, die mir bisher nicht oder nur teilweise bestätigt wurden.

  • der Löschknopf ist im Vgl. zu den anderen Knöpfen sehr weich und hat keinen Druckpunkt
  • die Objektive und auch die Adapter lassen sich im Bajonett mit nur sehr wenig Kraftaufwand ein wenig hoch- und runter und auch seitlich hin- und herbewegen. Die Möglichkeit mit etwas mehr Kraftaufwand ein Objektiv im Bajonett zu verdrehen, sehe ich als normal an. Ich konnte bisher leider hier in Bremerhaven mangels Geschäfte mit einer A7 (ja auch Saturn und Mediamarkt haben keine) noch keinen Vergleich anstellen. Ich habe mich mal in dem einen oder anderen Forum umgehört und dort wurde mir ein satter Sitz der Objektive bestätigt. Ich werde berichten.