Ich denke, die meisten haben bereits mitbekommen, dass Nikon eine neue Vollformatkamera rausgebracht hat.

Nikon ist hier auch auf den Zug der Retrokameras, wie Olympus mit der OM-D und Fuji mit der X-Reihe aufgesprungen, nur als DLSR, d.h. mit Spiegel. Ich erspare mir hier technische Details, denn die kann man besser der Nikon-Webseite entnehmen.

Ich möchte hier eigentlich nur mal meinen Senf in Form von meiner Meinung dazugeben, da ich ja alter Nikonianer bin.

Meine erste Reaktion, ohne dass ich weitere Kommentare im Internet gelesen habe war:

Nikon was hast Du Dir dabei gedacht?

  • warum einen Spiegel?
  • warum so groß? (weil Spiegel)
  • warum beim Sensor der D4 nur den AF der D600/D610?
  • warum nur 1/4000s als schnellste Zeit?

Dann habe ich mal etwas gelesen bzw. bei Youtube was angeschaut, aber mir (noch) nicht das Gelaber in den Foren angetan. Auch habe ich schon die eine oder andere Erwähnung in Podcast vernommen.

[iframe width=“560″ height=“315″ src=“//www.youtube.com/embed/p17890qxlS8″ frameborder=“0″ allowfullscreen></iframe]

 

Die Punkte, die mich stören habe ich ja schon oben in den Fragen geschrieben und die haben sich nachdem ersten Recherchen auch nicht geändert.

Komischerweise finden einige das Bedienkonzept unstrukturiert und genau das finde ich nicht:

Man hat eine Kamera, die ich bedienen kann, wie ich es von den DSLR Nikons das gewohnt bin, d.h. Blende und Zeit kann ich per Drehrad einstellen. Wenn ich ein Objektiv mit Blendenringe habe, kann oder muss ich diesen verwenden. Und wenn ich richtig Retro werden will, dann kann ich, aber nicht muss, zusätzlich auch das Zeitenrad oben verwenden. Wie es jedem beliebt. Auch kann ich, wie bisher auch,die Funktionen des vorderen gegen und hintere Rad tauschen.

Was ich richtig klasse finde ist die direkte Auswahlmöglichkeit der ISO, ohne irgendwelche Funktionstasten zu bemühen oder Tasten merken zu müssen. Auch die direkt Wahl der Belichtungskorrektur finde ich klasse. Allerdings scheint es so, dass man immer noch eine Entriegelungstaste dabei drücken muss. Mal gucken was die Praxis so ergibt und wie die Handhabung ist.

Was ich aber auch komisch finde, dass es einen Liveview gibt, aber kein Video. Das finde ich auch sehr inkonsequent. Ich persönlich muss allerdings kein Video haben.

Auch hätte ich es gut gefunden, wenn Nikon schon ein 50mm 1.8 in für die Df rausbringt, warum denn nicht auch mit Blendenring?

Es ist zwar nicht ausschlaggebend, aber es zeigt auch hier die Inkonsequenz von Nikon, vorn haben sie den Schriftzug von früher verwendet und hinten unter dem Display das aktuell leicht kursive.

Mein Fazit:

Die Df hinterlässt bei mir einen gemischten Eindruck. Auf der einen Seite finde ich sie chic, aber auf der anderen Seite ist sie mir zu groß. Wenn Retro, dann auch die Größe. Eine F3 ist deutlich kleiner.

Das Bedienkonzept finde ich gut, weil man es sich aussuchen kann, aber warum zum Teufel nicht auch beim Kitobjektiv (fehlender Blendenring)?

Sensor der D4 mit 16MP ist m.E. ausreichend, da er ja dafür bekannt ist, ein „Restlichtverstärker“ zu sein. Aber warum nicht auch den AF der D4?

Also ich bin sehr gespannt…

3460175878