Eigentlich ist es ja nicht so spannend, wenn man über Updates berichtet, die normalerweise schon überall verbreitet wurden. In diesem Fall will ich trotzdem ein paar Bemerkungen dazu abgeben.

In letzter Zeit hat sich Apple nicht gerade einen Ruf gemacht, die RAW-Unterstützung relativ zeitnahe zu updaten. Ich muss mich wundern, dass es Apple geschafft hat innerhalb von einem Monat zwei Updates rauszubringen.

Mir ist es aufgefallen, da ich aufgrund meiner Sony wieder Lightroom benutzen musste, da Adobe schneller war. Ich hatte mich aber auf eine längere Wartezeit bei Apple eingestellt, da sich Apple in letzter Zeit nicht gerade damit gerühmt hat, sich um seine Fotokunden zu kümmern.

Nun nachdem auch der Mac Pro neu rausgekommen ist, Final Cut und Logic Pro für den „Großen“ fit gemacht wurde und auch Aperture erstmal für Mavericks, habe ich mal wieder die Hoffnung, dass sich vielleicht doch kurzfristig in Sachen eines neuen ganz tollen Aperture etwas tun wird. Ja ja ich weiß es ist eine Hoffnung ;), aber nachdem ich wieder mal mit Lightroom arbeiten durfte, sind mir mal wieder die Vorteile in Sachen Bedienbarkeit für mich von Aperture bewusst geworden. Ich muss aber zugeben, dass Lightroom in Sachen z.B. Entrauschung ganz klar die Nase vorn hat. Da ich meine bisherigen Bilder der A7 mit hohen ISO-Zahlen gemacht habe, ist mir das ganz klar aufgefallen.

Nun ja, die Hoffnung stirbt zuletzt, aber irgendwann muss ich mich mal entscheiden, denn sonst komme ich durcheinander, was die Bilder und deren Bearbeitung angeht. Schön ist aber eben die Möglichkeit, dass ich mit beiden Programmen auf einen Bilderordner zugreifen kann. Da ist Aperture so schön flexibel.

Nun denn wünsche ich noch einen schönen 4. Advent