Wie ich in meinem Beitrag über die Entscheidung für die Leica M-P geschrieben hatte, kann man sie auch bei der Art der Veranstaltungen nutzen, die ich von Zeit zu Zeit dokumentieren darf.

Vor Kurzem hatte ich dann mal den ersten Einsatz. Das war eine Infoveranstaltung der MIT-Bremerhaven und der CDU-Bremerhaven zum Wahlkampf für die Kommunalwahl im Lande Bremen im Mai diesen Jahres.

Es fehlt zwar der Luxus eines Zooms und auch der Luxus der hohen ISO im Vgl. zur Nikon D750 bzw. Df, allerdings hat sie sich m.E.n. bis ISO 3200 gut geschlagen. Die Nikons hatte ich nicht mehr wie 6400 genutzt. Die theoretisch höhere Lichtstärke der Festbrennweiten konnte ich nicht ausnutzen, da ich aufgrund der benötigten Schärfentiefe eh auf mindestens f/5.6 abgeblendet habe.

Der Zoom hat mir schon manchmal gefehlt, allerdings die Strategie, zuerst mit 28mm die „Weite“ und die Besucher einzufangen und dann mit 50mm die Redner, funktioniert gut. Wobei es kein Problem ist, zwischendurch auch mal das Objektiv zu wechseln. Die Leica hat ja den Vorteil, dass man die Linsen in der Sakkotasche tragen kann und sie daher schnell griffbereit.

Manchmal hatte ich überlegt, etwas näher dran wäre ganz gut, aber ich habe es gelassen, da es aufgrund der Lichtsituation mit 90mm eher zu verwackelten Bilder gekommen wäre. In dem Falle wäre vielleicht ein 75er auch ganz gut gewesen, aber bei 24MP kann man ja ganz gut croppen. Denn ich brauch hinterher eh nicht mehr wie 1200px Kantenlänge. Also alles gut.

Allerdings werde ich mir wohl doch noch einen kleinen Blitz zur Unterstützung anschaffen. Diesen hatte ich bei den Nikon auch dabei.

Die Leica hat sich allerdings etwas schwer getan mit dem automatischen Weißabgleich. Da ich in RAW fotografiere kein Problem, aber es kostet etwas Zeit in der Nachbearbeitung. Daher hatte ich bei einer kürzlichen Veranstaltung in den selben Räumen gleich den WB entsprechend voreingestellt.

Allerdings muss ich sagen, dass man sich schon daran gewöhnen muss, wenn man bei Veranstaltungen fotografiert und an fast einer Stelle festgemeißelt ist, nur mit Festbrennweiten zu arbeiten. Das ist aber egal, ob Leica oder andere Kamerahersteller.