Ich möchte mal über ein kleines Erlebnis erzählen, welches ich gestern hatte.

Ich sollte kurzfristig bei einer kleinen Veranstaltung Fotos aus einem Projekt präsentieren. Die Diashow sollte als visuelle Untermalung über einen Beamer ausgestrahlt werden.

Nun wollte ich es mir leicht machen, indem ich die vorhandenen Mittel nutze. Da ich wenig Zeit zur Verfügung hatte (inkl. der Sortierung der Bilder), hatte ich mir mal die Diafunktion bei Aperture angeschaut und war der Meinung das reicht erstmal.

Also die Bilder sortiert und ein intelligentes Album erstellt, dann Schift und S gedrückt und die Auswahl 4 – langsam mit entsprechender Musik ausgesucht. Ich hatte mir gedacht, das ist zwar nicht toll, aber es dürfte reichen.

Die Rückmeldung, die ich erhalten hatte, war, dass es nicht nur ausreichend war, sondern richtig toll, denn zur visuellen Untermalung war es richtig gut, dass mehrere Bilder länger auf der Leinwand zu sehen war.

Ich hatte vorsichtshalber nicht erzählt, dass ich die „aufwendige“ Präsentation zwei Stunden vor Beginn fertig gestellt hatte.

Allerdings muss ich sagen, dass wenn man einen hochwertigen Beamer hat, dass man die Bilder schon auch entsprechend bearbeiten sollte. Das hatte ich mir aufgrund des Duchschnittsbeamers allerdings gespart…